foto7

individual people photographie

Entschleunigung

Heutzutage muss alles schnell schnell und billig gehen.

die Welt scheint klein wie nie und doch waren wir noch nie so weit voneinander
wir haben unzählige Helferleins die wir früher nicht hatten und doch hatten wir früher mehr Zeit
wir haben unzählige Freunde, Followers doch früher hatten wir persönliche Kontakte

Ich suche für mich Wege zurück, zurück mir Zeit zu nehmen für Menschen die mir was bedeuten und das was ich gerne tue und.
Dazu zählt natürlich das Fotografieren.
Die Bremse habe ich gezogen indem ich mir ein analoges System mit einem Polaroid Rückteil besorgt habe.
Das einzelne Foto hat nun wieder eine Wert bekommen, es kann nicht unendlich wiederholt werden, es kann auch nicht nachträglich verändert werde, es ist wie es ist.

Es macht mehr Überlegungen und Arbeit nötig ein Foto zu bekommen wie man es sich vorgestellt hat aber man lernt auch sehr viel dadurch.
Zum Beispiel lernt man wenn man weiß das man nur zwei Fotos für einen ganzen Spaziergang mitgenommen hat wieder eine selektivere Auswahl der Motive zu treffen, statt wie bei der Digitalen einfach mal alles zu knipsen das einem irgendwie gefällt.


ja zu hell weil die Sonne einen Moment durch den Nebel geblinzelt hat aber so ist das eben wenn man nicht nochmal misst und einfach abdrückt.
Natürlich schätze ich die Möglichkeiten der Digitalen Fotografie, der Sozialen Medien und der Möglichkeit an fast jeden Ort der Welt reisen zu können, keine Frage.

Fotografie ist für mich..

etwas anderes als Bilder zu knipsen, nur einen Moment einzufrieren.
Ich komponiere ein Foto, ich ordne an, ersinne Synergien, dirigiere Bildelemente und Licht.
Neue Ideen und Herausforderungen suchen und bewältigen, kein Standard Repertoire abspulen.
Etwas unversucht zu lassen ist die einzige Möglichkeit zu versagen.